Immobilienschnellsuche – 4868 Immobilien (27.05.2017)

 

Lohnend ist ein Besuch der Altstadt des landeinwärts gelegenen Teuladas.
In der Església fortalesa de Santa Caterina steht eine der ältesten Orgeln der Provinz. Daneben befindet sich die Wallfahrtskapelle Ermita Divina Pastora, deren Zeitpunkt der Erbauung nicht bekannt ist. Die Wallfahrtskapelle Sant Vicent Ferrer wurde in der zweiten Hälfte des XVIII. Jahrhunderts, 1767, und den darauffolgenden Jahren erbaut. Auf der Strasse von Teulada nach Moraira befindet sich die Wallfahrtskapelle der Font Santa, die dem heiligen Vinzenz Ferrer gewidmet ist.

kapelle-san-vincente1



TEULADA-MORAIRA - Sights - Sehenswürdigkeiten - Monumentos auf einer größeren Karte anzeigen


Alle Sehenswürdigkeiten von Teulada:

Kirchliche Festung Santa Caterina – Església fortalesa de Santa Caterina
Dieses Gebäude, welches zu zwei Zwecken – der religiösen Bestimmung und der Verteidigung - errichtet wurde, zählt zweifelsfrei zu den wichtigsten der Gemeinde >>>mehr
 
Wallfahrtskapelle der göttlichen Hirtin – Ermita Divina Pastora
Die Wallfahrtskapelle befindet sich neben der Pfarrkirche Santa Catalina >>>mehr
 
Wallfahrtskapelle Sant Vicent Ferrer – Ermita Sant Vicent Ferrer
In der zweiten Hälfte des XVIII. Jahrhunderts, 1767, und den darauffolgenden Jahren wurde die Wallfahrtskapelle „Ermita Sant Vicent Ferrer“ erbaut >>>mehr
 
Sala de Jurats i Justícies
Im zweiten Jahrzehnt des XVII. Jahrhunderts, zu einem Zeitpunkt urbaner, ökologischer und demographischer Expansion der Stadt, wurde der Sala de Jurats i Justícies erbaut >>>mehr
 
Wallfahrskapelle der Font Santa
Auf der Strasse von Teulada nach Moraira befindet sich die Wallfahrtskapelle der Font Santa, die dem heiligen Vinzenz Ferrer gewidmet ist >>>mehr
 

 

Kirchliche Festung Santa Caterina – Església fortalesa de Santa Caterina

santacatalina 4

Dieses Gebäude, welches zu zwei Zwecken – der religiösen Bestimmung und der Verteidigung - errichtet wurde, zählt zweifelsfrei zu den wichtigsten der Gemeinde.

Schon im Jahr 1562 empfahl der italienische Ingenieur J.B. Antonelli zum Schutz gegen die ständigen Angriffe der berberischen Piraten, die Kirche zu verfestigen. Der Bau dieses majestätischen Gebäudes dauerte 35-40 Jahre und wurde vollständig von den Bewohnern Teuladas (ca. 600 Menschen im Jahr 1574) durch die Auflage von verschiedenen Steuern getragen.

 

Die Kirche besteht aus einem primitiven Bau und einer Reihe von Erweiterungen, die vom 18. Jahrhundert bis in die heutige Zeit reichen. Der einfache Teil der Pfarrkirche, aus dem 16. Jahrhundert, besteht aus einem nach Osten orientierten Schiff, mit Altaren zwischen den Gegenpfeilern, ein aus Kreuzbögen bestehendem Gewölbe und einem fünfseitigen polygonalen Apsis mit besternter Kuppel.

Ca. im 18. Jahrhundert erfolgte die erste Erweiterung – die Verlängerung des alten Grundrisses in Form eines lateinischen Kreuzes - die defensiven Eigenschaften der Kirche als Festung verschwanden. Zwischen dem 19. und dem 20. Jahrhundert errichtete man die Kapelle der Kommunion, sowie verschiedene Nebengebäude der Sakristei. Der alte Rundturm wurde durch den neuen Glockenturm ersetzt. Der neue sechseckige Glockenturm, erbaut aus Quadersteinen, hat am Fundament einen Umfang von 24 Metern und ist 30 Meter hoch.

 

>>>nach oben

 


 

 

Wallfahrtskapelle der göttlichen Hirtin – Ermita Divina Pastora

Die Wallfahrtskapelle befindet sich neben der Pfarrkirche Santa Catalina.

Der Zeitpunkt der Erbauung dieser Kapelle ist nicht bekannt, jedoch dass sie 1861 renoviert wurde und die Glocke des Glockenturms in den 70er Jahren des 19. Jahrhundert angebracht wurde. 1986 restaurierte man einen Teil der Fassade und der Abdeckung.

Die Wallfahrskapelle, mit ihrem flachen, spitzen Glockenturm, ist barocken Stils, allerdings ist das Tor aus der Renaissance.

 

>>>nach oben

 


 

 

Wallfahrtskapelle Sant Vicent Ferrer – Ermita Sant Vicent Ferrer

In der zweiten Hälfte des XVIII. Jahrhunderts, 1767, und den darauffolgenden Jahren wurde die Wallfahrtskapelle „Ermita Sant Vicent Ferrer“ erbaut. Im Jahre 1793 entwarf und malte Blai Estruc das ganze Innere der Kapelle und am 29. März 1797 wurde sie von dem Rektor von Teulada, Dr. Juan Martínez, gesegnet.

 

Die Wallfahrtskapelle hat einen rechteckigen Grundriss von 16 x 19m. Es ist ein Bauwerk aus Sandstein mit einer bezeichnenden Kuppel aus einer Kombination von bunten Dachziegeln (blau, grün, weiss), die sich von dem makellosen Weiss der Wallfahrtskapelle besonders hervorheben. Auf dem Altar befindet sich ein Bildnis des Heiligen „Vinzenz Ferrer“ aus dem XVI. Jahrhundert, sowie die Heiligenstatue des Ewigen Vaters (eventuell der Rest eines primitiven Altaraufsatzes) Neben der Wallfahrskapelle, in 17m Entfernung, befindet sich eine kleine Kapelle mit pyramidenförmigen Dach. Laut Überlieferung ist hier der Platz, an dem Vinzenz Ferrer predigte, als er sich vom Volk verabschiedete. Im Inneren ist eine malerische Darstellung dieses historischen Ereignisses aus dem Jahre 1985 (Werk der Künstlerin Paloma Maynar).

sanvicentferrer 3 sanvicentferrer 4

>>>nach oben

 


 

 

Sala de Jurats i Justicies

Im zweiten Jahrzehnt des XVII. Jahrhunderts, zu einem Zeitpunkt urbaner, ökologischer und demographischer Expansion der Stadt, wurde der Sala de Jurats i Justícies erbaut. An der Dachraufe des Gebäudes können wir die Jahreszahl 1620, möglicherweise das Datum der Bau-Beendigung des Gebäudes, erkennen. In den nachfolgenden Epochen wurden Restaurierungen und Umgestaltungen vorgenommen. Anfang des XX. Jahrhunderts wurden die Bögen der Säulenhalle immer wieder zugemauert und wiedergeöffnet, je nachdem welche Partei gerade an der Macht war. Der Jurats i Justícies ist ein Beispiel bürgerlicher Architektur des XVII. Jahrhunderts, er ist nach Süden orientiert und aus Tuffstein gebaut. Der Grundriss ist rechteckig. Im Jahre 1639 bekam das Gebäude aufgrund seiner günstigen Lage eine Sonnenuhr.

 

>>>nach oben

 


 

 

Wallfahrskapelle der Font Santa

Auf der Strasse von Teulada nach Moraira befindet sich die Wallfahrtskapelle der Font Santa, die dem heiligen Vinzenz Ferrer gewidmet ist. Neben der eigentlichen Kapelle ist im gleichen Gebäude ein kleiner Raum, in dem sich die Quelle befindet. Laut Überlieferung bewirkte hier im XV. Jahrhundert der heilige Vinzenz Ferrer auf Bitten seiner Schwester Constança, die in Teulada lebte, ein Wunder, indem er Wasser aus einem Stein sprudeln liess. Seitdem rinnt Tropfen für Tropfen aus dieser Quelle, ohne dass sich die Ergiebigkeit ändert, sei es in trockenen oder regenreichen Jahren. Rund um die Kapelle feiert man jährlich, am ersten Sonntag des Monats Juli, das traditionelle Fest der Font Santa.

   

>>>nach oben

 

INFO-TEULADA-MORAIRA.com® MMM-Team S.L.  |  Tel: +34 606251329  |  Calle Badajoz 21  |  03724 Moraira (Alicante)  |  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!